Bin durch die Alpen gezogen

Aus MarkomannenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

KV-Liederbuch Seite 37

Bin durch die Alpen gezogen.gif


1. Bin durch die Alpen gezogen,
wo die Lawine rollt,
sah wie in Meereswogen
tauchte der Sonne Gold.
Aber freudig ich tauschte
Alpen und Meeresstrand
|: für das tannendurchrauschte
nordische Heimatland! :|

2. Schlösser sah ich und Türme
schimmernd und marmorweiß;
dunkeler Pinien Schirme
wiegten im Wind sich leis,
aber schöner und besser —
lacht mich immerhin aus —
|:als die Marmorschlösser
dünkt' mich mein Vaterhaus. :|

3. Mägdlein durfte ich kosen,
schlank und liliengleich,
Frauen wie volle Rosen,
üppig und anmutreich;
Lilien aber und Rosen
werden von der besiegt,
die mich als Knaben mit Kosen
in den Schlaf gewiegt.

{{#ev:youtube|sqoVs1E1Tsk|100|right}}

Worte: Rudolf Baumbach, 1858 (1841—1905)
Loudspeaker.png    Weise i: Bernhard Seiffert, 1895
(Aus d. Allg. Dt. Kommersbuch, Verlag Moritz Schauenburg, Lahr/Baden)