Burschikos

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

nach Burschen Art, ungezwungenes Verhalten, zusammengesetzt mit der griechischen Adverbialendung -os, seit 1720 studentensprachlich beliebte Zwitterbildung.
Das abgeleitete Adjektiv "burschikos" bezeichnete ein Verhalten oder Aussehen, das als typisch und angemessen für einen "ordentlichen" Studenten betrachtet wurde. "Burschikos" stand auch im Gegensatz zu "philiströs". Damit wurde das Verhalten oder Aussehen der Philister, also der nicht studierenden Bürger bezeichnet, auf die die "echten" Burschen herabsahen.

Im Laufe der Sprachentwicklung änderte sich die Bedeutung in Richtung "jungenhaft", "knabenhaft", "formlos", "unkompliziert im Verhalten". Dieses Wort wird oft in Hinblick auf das Äußere und das Verhalten von Frauen verwendet.