Ecce gratum

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ecce gratum.png

1. Ecce gratum
et optatum
ver reducit gaudia,
purpuratum
floret pratum,
Sol serenat omnia.
Iam iam cedant tristia!
Estas redit,
nunc recedit
hiemis sevitia.

2. Iam liquescit
et decrescit
grando, nix et cetera;
bruma fugit,
et iam sugit
ver Estatis ubera;
illi mens est misera,
qui nec vivit,
nec lascivit
sub aestatis dextera!

3. Gloriantur
et letantur
in melle dulcedinis,
qui conantur,
ut utantur
premio Cupidinis:
simus iussu Cypridis
gloriantes
et letantes
pares esse Paridis!

Worte: Carmina Burana, um 1200
Loudspeaker.png    Weise i: Phillip Gretscher, 1895



Übersetzung

1. Sieh, der holde und ersehnte
Frühling bringt zurück die Freuden!
Purpurrot blüht die Wiese,
alles macht die Sonne heiter:
Weiche nun Traurigkeit!
Sommer kehrt zurück, des Winters Strenge muss nun fliehen

2. Nun schmilzt hin und schwindet
Hagel, Schnee und alles andere.
Der Winter flieht, und schon saugt
der Frühling an des Sommers Brüsten.
Das muss ein Armseliger sein,
der nicht lebt und nicht liebt
unter des Sommers Herrschaft.

3. Es prangen und schwelgen in Honigsüße,
die's wagen und greifen nach Cupidos Lohn.
Auf Cypris' Geheiß wollen prangend
und schwelgend dem Paris wir es gleichtun!