Es dunkelt schon in der Heide

Aus MarkomannenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

KV-Liederbuch Seite 75

Es dunkelt schon in der Heide.gif


1. Es dunkelt schon in der Heide,
nach Hause laßt uns gehn!
|: Wir haben das Korn geschnitten
mit unserm blanken Schwert. :|

2. Ich hörte die Sichel rauschen,
sie rauschte durch das Korn.
|:Ich hört mein Feinslieb klagen,
sie hätt ihr Lieb verlorn.: |

3. „Hast du dein Lieb verloren,
so hab ich noch das mein:
|:so wollen wir beide mitnander
uns winden ein Kränzelein. :|

4. Ein Kränzelein von Rosen,
ein Sträußelein von Klee:
|:zu Frankfurt an der Brücke,
da liegt ein tiefer Schnee. :|

5. Der Schnee, der ist zerschmolzen,
das Wasser läuft dahin.
|:Kommst du mir aus den Augen,
kommst mir nicht aus dem Sinn:l

6. In meines Vaters Garten,
da stehn zwei Bäumelein.
|:Das eine, das trägt Muskaten,
das andere Braunnägelein.:|

7. Muskaten, die sind süße,
Braunnägelein sind schön.
|: Wir beide müssen uns scheiden,
ja scheiden, das tut weh. :|

{{#ev:youtube|J4h-0SHtLyY|100|right}}

Worte und Gitarre.png   Loudspeaker.png    Weise i: Ostpr. Spinnstubenlied,
in zahlr. Fassg. schon seit 1535 bekannt