Ferienprogramm

Aus MarkomannenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Während der vorlesungsfreien Zeit kommt das Vereinsleben nicht zum Erliegen. Der Ferienordner (FO) kann, neben der Wahrung der regulären Vereinsgeschäfte, zum Beleben der Vereinstätigkeit ein Ferienprogramm auf die Beine stellen.
Das Programm ist in Umfang und Gehalt nicht an dieselben Vorgaben wie das Semesterprogramm gebunden. Es sollte sich dennoch an den Prinzipien orientieren.
Üblicherweise wird das Ferienprogramm um die Stammtische, die regelmäßig einmal die Woche (i.d.R. Mittwochs abends) stattfinden, herum "gebaut". Die Integration von Fußballländerspielen und einem Videoabend ist häufig. Für engagierte ist auch das Schlagen einer Kneipe, ein gemeinsamer Theater- oder Museumsbesuch möglich.
Am letzten Stammtisch der Semesterferien wird in Koordination mit dem Hauswart ein Hausrenovierungstag mit einem anschließenden Schweinebratenstammtisch veranstaltet. Für letzteren übernimmt der FO die Planung und Organisation.
Ansonsten ist der Ferienordner in der Gestaltung des Programms sehr frei. Er sollte jedoch beachten:

• Die Veranstaltungen sollten kostenneutral oder per Umlage auf die Teilnahmer finanziert werden
• Die Veranstaltungen sind nicht verpflichtend
• Die Beteiligung ist sehr schwankend und eher gering
• Er sollte sein Programm in gedruckter Form auf einem der ersten Stammtische bekanntgeben und Anmeldelisten auslegen
• Es sollten nicht mehr als zwei reguläre Stammtische durch andere Veranstaltungen ersetzt werden.


siehe auch

Ferienordner