Freunde, lasset uns beim Zechen

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Freunde, lasset uns beim Zechen.png

1. Freunde, lasset uns beim Zechen
wacker eine Lanze brechen!
Es leb' der Wein,
die Liebste mein!
Drauf leer' sein Gläschen jeder aus.
Mit euch ist gar nichts anzufangen,
da sitzt ihr still wie Hopfenstangen.
Sie lebe hoch!
So schreiet doch!
Sie lebe hoch!
|: So schreiet doch! :|
|: Seid ihr wie Stockfisch denn geworden stumm? :|
So schreit, so schreit, so schreit,
ihr Esel, doch, seid nicht so dumm!
Es leb' die Liebe und der Wein!
Was könnt' auf Erden Schön'res sein?
Vivat, vivat, vivat,
sie lebe hoch!

{{#ev:youtube|ZdrUfbF5Mc0|100|right}}

Worte und Loudspeaker.png    Weise i: Wolfgang Amadeus Mozart; ???? (1756-1791)


Orginalversion

Der Originaltext wird von den meisten als zu derp empfunden, um ihn zu singen. Dennoch sei er hier angegeben. Der Name mag ausgetauscht werden.

1. O du eselhafter Jakob!
o du Jakobischer Esel!
du bist so faul als wie ein Gaul,
der weder Kopf noch Haxen hat.
Mit dir ist gar nichts anzufangen;
ich seh dich noch am Galgen hangen.
Du dummer Paul, halt du nur's Maul,
Ich scheiß dir aufs Maul,
so hoff' ich wirst doch erwachen.
O lieber Lipperl, ich bitte dich recht schön,
o leck mich doch geschwind im Arsch!
O, lieber Freund, verzeihe mir,
den Arsch, den Arsch petschier ich dir.
Lipperl! Jakob! Lipperl! verzeihe mir!