Josef Buchkremer

Aus MarkomannenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
* 4. Oktober 1899 in Aachen; † 24. August 1986

Josef Buchkremer, als Theologiestudent 1919 - 1921 bei der Cimbria in Münster aktiv, 1923 in Köln zum Priester geweiht, danach in mehreren Pfarreien in und um Aachen tätig, wurde er als Stadtseelsorger schon 1935 von den Nazionalsozialisten mit einem Unterrichtsverbot belegt, weil den neuen Machthabern seine starke Gegnerschaft gegenüber der NS-Ideologie bekanntgeworden war. Aufgrund seiner mutigen Aktivitäten verbrachte Josef Buchkremer die Jahre 1942 - 1945 im Konzentrationslager Dachau, wo er, auf das schwerste erkrankt, 1945 von den Amerikanern befreit wurde. Im Oktober 1961 ernannte ihn Papst Johannes XXIII. zum Titularbischof von Agger und Weihbischof von Aachen. In seinem Wahlspruch „Deo et Hominibus“ - Für Gott und für die Menschen - findet auch sein mutiges Eintreten gegen das Unrecht des NS-Staates seinen Ausdruck. Er verstarb 1986 im 87. Lebensjahr.

siehe auch

KStV Cimbria
Dr. phil. Heinrich Glasmeier (ebenfalls AH Cimbriae)