KStV Germania Münster

Aus MarkomannenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen
KStVGermaniaMünster(Wappen).jpg
Basisdaten
Gründung: 07.03.1864
Gründungsort: Münster
Verband: KV
Eintritt in den KV: 1866 (Gründungsverein)
Kürzel: Gm!
Couleur: Farbenführend
Farben: Rot-Weiß-Schwarz
Waffenst. Prinzip: nicht-schlagend
Bundeslied: Germanenlied
Wahlspruch: Deum cole, litteris stude, amicos fove!
Prinzipien: Religion, Wissenschaft, Freundschaft
katholisch (ökumenisch)
Vereinszeitschrift: Germanenbrief
Mitglieder: 249 Alte-Herren(2007)
Status: aktiv
Förderverein:
Adresse: Gertrudenstraße 45, 48149 Münster
Webseite: www.www.germania-muenster.net
Kontakt:

Gestiftet als „Akademischer Verein” unter Mithilfe der Unitas Münster am 07.03.1864, Gründungsverein des KV, seit dem 08.01.1865 „Germania”, Mutterverbindung von Cimbria und Markomannia (beide 09.02.1901), Ravensberg (05.05.1919), Eresburg (15.02.1929), 1936 Auflösung, reaktiviert 1946.

Geschichte

Zeittafel

7.3.1864 Gründung des Akademischen Vereins
1864 Gründung des Würzburger Bundes
1865 Änderung des Namens in Germania
1866 Gründung des KV
1901 Teilung und Gründung der Markomannia und Cimbria
1902 Gründung der Tuiskonia
1910 Erwerbung des 1. Bootshauses
1912 Gründung des Hausbauvereins
1914 Grundsteinlegung des Vereinshauses am Krummen Timpen
1919 Gründung des K.St.V. Ravensberg
1928 Gründung des Altherrenvereins der Germania
1929 Erwerbung des Hauses Wehrstraße 4
1933 Gründung der Eresburg
1934 Das Germanenhaus wird in ein Kameradschaftshaus umgewandelt
1936 Aufhebung des Katholizitätsprinzips
1937 Auflösung der Aktivitas
Verkauf des Hauses Wehrstraße 4
1938 Verbot des Vereins
4.12.1946 Wiederbegründung des Altherrenvereins
28.5.1947 inoffizielle Reaktivierung des Vereins als Akademischer Leseverein
18.2.1948 Offizielle Genehmigung des Akademischen Lesevereins
1949 Kauf des Bootshauses an der Pleistermühle
Februar 1950 Genehmigung des Namens Germania für die Aktivitas
1956 Kauf des Hauses Gertrudenstraße 45
1957 Bezug des Germanenhauses
Zirkel
Der Katholische Studentenverein Germania wurde am 7. März 1864 von 18 Studenten im Winkelsett'schen Gasthof in der Aegidiistraße zunächst als "Akademischer Verein" an der damals bestehenden theologisch-philosophischen Akademie gegründet. Man wollte die Schaffung eines geselligen Vereinigungspunktes auf religiöser Basis für katholische Studenten vorantreiben. Die Stifter gaben sich den Wahlspruch "per aspera ad astra", der später in den noch heute gültigen Wahlspruch "deum cole, litteris stude, amicos fove" umgewandelt wurde. Als Vereinsfarben wählte man rot - weiß - schwarz, als katholischer Verein lehnte man Duell und Mensur selbstverständlich ab.

Der Akademische Verein wurde am 28.5.1864 vom Senat der Akademie genehmigt und bestätigt. Am 8. Januar 1865 wurde der vorläufige Name des Vereins endgültig in Germania umgewandelt.

KStVGermaniaMünster(Haus).jpg

1866 schlossen sich die nichtfarbentragenden katholischen Studentenvereine zu Berlin, Breslau, Bonn, Münster und Würzburg zusammen, und gründeten den "Verband der katholischen Studentenvereine", aus dem später der "Kartellverband der katholischen deutschen Studentenvereine (KV)" hervorging. Die Germania ist damit der 4. Gründungsverein unseres Verbandes.

Der Verein entwickelte sich rasch und war um 1886 die grösste und bedeutentste Korporation Münsters. Nach 1900 erfolgten mehrere Teilungen; so entstanden 1901 aus der Germania die verehrlichen Vereine Cimbria und Markomannia. 1919 kam es zur erneuten Teilung des Vereins und damit zur Gründung e.v. K.St.V. Ravensberg.

Der Druck der NS-Diktatur führte schließlich zur Selbstauflösung der Aktivitas am 18.5.1936, der Altherrenverein wurde 1938 zusammen mit allen noch bestehenden katholischen Korporationen wegen Staatsfeindlichkeit verboten. Zwei Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges konnte sich der Verein als Akademischer Leseverein mit sechs Aktiven rekonstituieren und im Februar 1950 wieder in Germania umbenennen. Schon 1951 war der Verein in der Lage, die Reaktivierung der Breslauer Franko-Silesia, die nach einer Aktivitas suchte und Kontakt zur Germania aufnahm, durchzuführen. 1956 erwarb der Altherrenverein das Haus Gertrudenstraße 45, das nach Umbauarbeiten am 10.11.1957 eingeweiht und bezogen werden konnte. 1971 stand die Aktivitas kurz vor dem Untergang, nachdem zwei Jahre lang kein Fuchs nachkam. Seit 1972 ging es allerdings langsam wieder bergauf, so dass unser Verein, trotz einer relativ geringen Größe der Aktivitas, heute im Vergleich zu anderen münsteraner Aktivitates allerdings positiv abschneidet. Im Jahre 1999 hat die Germania als einer der Gründungsvereine des KV sein 135. Stiftungsfest gefeiert. 2003 konnte der KV das 150-jährige Bestehen seines ältesten Gründungsvereins, e.s.v.K.St.V. Askania-Burgundia mit einem umfangreichen Rahmenprogramm in Berlin feiern.

siehe auch

KStV Germania in der KV-Datenbank
Münsteraner Korporationen
Kartellverband katholischer deutscher Studentenvereine (KV)
Gründungsverein