Komitat

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schon zu Anfang des 17. Jh. gab es für abziehende ältere Studenten das ehrenvolle Comitat; der Abziehende saß im vierspännigen Wagen, vor dem ein uniformierter Verbindungsbruder als Zugführer ritt, hinter dem Wagen die übrigen Bundesbrüder zu Wagen oder zu Roß und am Schluß wieder ein uniformierter Zugbeschließer. Der Scheidende wurde zumindest bis zum nächsten Dorf begleitet. In Marburg ist ein Comitat schon 1614 bezeugt. Seit der Mitte des 19. Jh., als man allgemein mit der Eisenbahn fuhr, wurde der abziehende Bursch zum Bahnhof geleitet, wo er unter Absingen des Liedes „Bemooster Bursche zieh' ich aus ...” verabschiedet wurde.
Der Brauch war auch in den 50ger Jahren des 20. Jhr. sehr beliebt. Insbesondere Juristen wurden in Münster nach bestandenem Refrendarexamen, für das sie zum Oberlandesgericht nach Hamm fahren mussten, vom Bahnhof abgeholt und per Handkarren durch die Stadt kutschiert.

siehe auch

Es klinget so düster die Straße entlang