Lauriger Horatius

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

[ G - g g g a ]

Lauriger Horatius.png

1. Lauriger Horatius,
Quam dixisti verum!
Fugit Euro citius
Tempus edax rerum.
|: Ubi sunt, oh pocula, dulciora melle,
Rixae, pax, et oscula rubentis puellae? :|

2. Crescit uva molliter,
Et puella crescit,
Sed poeta turpiter
sitiens canescit.
|: Quid iuvat aeternitas nominis amare
nis terrae filias licet et potare? :|

Worte: Text und Melodie im Kommersbuch Germania, 1815
Loudspeaker.png    Weise i: Alte Studentenweise, schon 1799 bekannt


Übersetzung

1. O lorbeerbekränzter Horaz,
wie wahr sind deine Worte:
Schneller als der Ostwind flieht,
nagt der Zahn der Zeit!
Wo sind sie, oh, die Becher,
die so süß uns munden,
wo die Streiterein, das Versöhnen
und die Küsse erröteter Mädchen.

2. Sanfter gedeihen die Trauben
wie auch Mädchen gedeihen,
schlechter jedoch werden die Dichter,
wenn sie dürstend ergrauen.
Wer erfreute sich schon ewigen Ruhmes,
wenn er nicht die Mädchen
und das Zechen auf Erden genossen hat.