Leibfuchs

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leib-fuchs, Substantiv, m

Plural: Leib-füchs-e

Abkürzung: Lbf
Synonyme: Biersohn
Beispiel:

"Als Leibbursch vertritt er die Interessen seines Leibfuchsen vor dem BC"


Nachdem ein Keiland in einen Verein eingetreten und somit Fuchs geworden ist, sucht er sich einen älteren Bundesbruder, der ihm zur Seite steht, ihn in den Comment einführt und seine Interessen vor dem BC vertritt.
Jener wird dadurch zu seinem Leibbursch (Biervater), er wird dessen Leibfuchs (Biersohn).

Da der Fuchs nicht satisfaktionsfähig ist, d.h. er kann keinen Bierstreit führen, tritt der Leibbursch, wenn dieser nicht anwesend ist, springt der Fuchsmajor für ihn ein.

Der Leibbursch (Lbb.) stattet seinen Leibfuchs (Lbf.) mit dem Nötigsten aus, was man als frisch gebackener Couleurstudent braucht:

• seinen Leibzipfel,
• dem dazugehörigen Zipfelhalter,
• der Vereinsnadel
• der KV-Nadel
• und einem KV-Liederbuch.


Das Leibverhältnis ist das wohl innigste Freundschaftsverhältnis innerhalb des Vereins. Die Wahl sollte somit sorgfältig getroffen werden. Ein Leibverhältnis angetragen zu bekommen ist eine große Ehre und wird daher i.d.R. nicht abgelehnt.

Durch die Leibverhältnis-Verflechtungen innerhalb des Vereins ensteht die sogenannte Bierfamilie.

siehe auch

Leibbursch (Biervater)
Leibverhältnis
Bierfamilie
Bundesbruder