Letzte Hose, die mich schmückte

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die letzte Hose

Letzte Hose, die mich schmückte.png

1. Letzte Hose, die mich schmückte,
fahre wohl! dein Amt ist aus.
Auch, auch dich, die mich entzückte,
schleppt ein andrer nun nach Haus.
Selten hat an solchen Paares
Anblick sich ein Aug' erquickt.
Feinster Winterbucksin war es,
grosskarriert und nie geflickt!

2. Mit Gesang und vollen Flaschen
grüsst' ich einst in dir die Welt;
zum Hausschlüssel in der Taschen
klang noch froh das bare Geld.
Aber längst kam das Verhängnis,
die Sechsbätzner zogen fort,
und das Brückentorgefängnis
ist ein dunkler stiller Ort...

3. Längst entschwand, was sonst versetzlich,
Frack- und Rock- und Mantels Pracht.
Nun auch du! .. es ist entsetzlich! ..
Letzte Hose, gute Nacht!
Tag der Prüfung, o wie bänglich
schlägt mein Herz und fühlt es hell:
alles Irdische ist vergänglich,
und das Pfandrecht schreitet schnell!

4. Nirgend winkt uns ein Erlöser,
letzte Hose! .. es muss sein! ..
Elkan Levy, dunkler, böser Trödler,
nimm sie! .. Sie sei dein!
Doch wenn auch ein Beinkleidloser,
werd' ich nie zum Sansculotte.
Ha! noch schützt ein falt'ger, grosser
Schlafrock vor der schwersten Not.

5. Er auch wäre längst entschwunden,
doch, o Glück! er ist zerfetzt;
vor des Ellenbogens Wunden
hat selbst Elkan sich entsetzt.
Stiefelfuchs, du alter, treuer,
komm und stütz mein Dulderhaupt!
Noch ein einz'ger Schoppen Neuer
sei dem Trauernden erlaubt.

6. Dann will ich zu Bett mich legen
und nicht aufstehn, wenn's auch klopft,
bis ein schwerer goldner Regen
unverhofft durchs Dach mir tropft.
Zeuch denn hin, die ich beweine,
grüss den Rock und's Kamisol!
Weh! schon friert's mich an die Beine!
... Letzt Hose, fahre wohl!


(Gaudeamus igitur)
Worte: Josef Viktor von Scheffel, 1854 (1826-1886)
Loudspeaker.png    Weise i: Irische Volksweise zu Thomas Moores,
"'t the last rose of summer, left blooming alone."