Manichäer

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auch: Mahnbürger. Gläubiger.
Das Wort geht auf Augustinus zurück, der erklärt, die Angehörigen der gnostischen Sekte des 276 n. Chr. gestorbenen Mani seien aus religiösen Gründen sehr auf das Geld bedacht gewesen. Es wird in der Schreibweise „Mahnichäer" 1707 mit dem dt. „mahnen" in Verbindung gebracht und war sehr verbreitet (1749, 1781, 1825, 1831, 1841, 1846). Seit Ende des 19. Jh. veraltet.

Quelle: Friedhelm Golücke, Studentenwörterbuch