Markomannen-Mitteilungen

Aus MarkomannenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelblatt der Markomannen Mitteilungen im 201./202. Jahrgang Sept. 2002

Die Markomannenmitteilungen (kurz MM´s) sind die jährlich erscheinenden Vereinszeitschrift des KStV Markomannia Münster.
Die MM´s dienen dazu, das Geschehene des Jahres für all jene zusammenzufassen, die auf Grund der Entfernung oder der Arbeitsbelastung nicht an den Veranstaltungen teilnehmen konnten. Außerdem geben sie einen Ausblick auf das anstehende Semester und nennen die wichtigsten Termine (Hegge, Stiftungsfest etc.).
Sie geben ferner Aufschluss über die Kassenführung des Altherrenvereins und des Hausvereins, über Ein- und Austritte aus dem Verein,über Todesfälle und Geburten und sonstige Änderungen des Mitgliederverzeichnisses.
Die MM´s werden vom Altherrenverein herausgegeben und von einem Schriftleiter erstellt.

Seit dem WS2006/2007 sind die MM´s bis 1968 auf www.markomannia.org im internen Bereich unter Downloads als PDF abrufbar.

Aufbau

Gruworte
Grußwort des Seniors (des kommenden Semesters)
Grußwort des Philisterseniors
Semesterberichte:
Senioratsbericht des Wintersemesters
Bericht des Fuchsmajors des WS
Heggebericht Bericht des Heggewart
Senioratsbericht des Sommersemesters
Fuchsmajorsbericht des SS
Bericht des Keilbeauftragten
Vorstellung der Neumitglieder
Markomannenchronik
Anschriften der Vorstände


Neben diesen Artikeln steht es selbstverständlich jedem frei bei den Editoren weitere Artikel einzureichen. Besondere Veranstaltungen, wie die Ehrungen für 100 oder 50 semestrige Mitgliedschaften, die Wallfahrt nach Telgte, Aktiven- oder Fuchsenfahrten werden normalerweise mit einem eigenen Artikel berücksichtigt.

Tipps zum Schreiben von Artikeln

• Text nicht formatieren (Überschriften, Schriftarten etc.), da dies durch den Schriftleiter der MM´s einheitlich gemacht wird
• Keine Bilder in den Text einsetzen, gewünschte Bilder als einzelne Dateien anhängen
• Artikel immer im .doc Format einreichen
• Knapp, witzig und informativ schreiben
• keine persönliche Vendetta führen
• keine "Insider" anbringen, die der Großteil der Leser (AHAH) nicht versteht
• Vorher mit dem Schriftleiter in Verbindung setzen
• Redaktionsschluss beachten