Ortskartell(Münster)

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mit der Teilung des KStV Germania am 9. Februar 1901 in insgesamt drei Korporationen ist auch das Münsteraner Ortskartell, der KVM entstanden. Zur Zeit umfaßt er die sechs Aktivitates von KStV Germania, KStV Cimbria, KStV Markomannia, KStV Osning, KStV Ravensberg und KStV Franko-Silesia Breslau et Eresburg Münster.

KVM(Wichs).jpg

In der KV-Hochburg Münster hat der KVM aber mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, wie der hiesige Ortszirkel, denn angesichts der stagnierenden bzw. rückläufigen Mitgliederzahlen der Kartellvereine befassen sich diese lieber mit ihren eigenen Problemen und haben kaum Zeit, sich für interkorporative Ideen, die dazu auch noch Engagement verlangen, zu begeistern. Auch die Zerstrittenheit des gesamten Kartellverbandes läßt den Kartellgedanken schwächer werden, was natürlich auch nicht vor Münster haltmacht.
Die in den 70er Jahren verfaßte Satzung des KVM ist zwar im Grunde noch rechtskräftig, findet aber schon seit einigen Jahren keine Anwendung mehr.
Das Präsidium des Ortskartells besteht aus drei Chargen: dem Präsiden (KVMx), dem Schriftführer (KVMxx) und dem Kassierer (KVMxxx). Die Aufgaben des Präsidiums bestehen momentan in der Erstellung eines KVM-Programmes als Zusammenfassung der einzelnen Semesterprogramme der KVKV und des OZ, der Leitung der Seniorenkonferenzen und der Koordination der KVM-Veranstaltungen (z.B. Semesterantritts- und -exgottesdienste, KVM-Übergabekommers, interkorporative Fuchsenstunden, Chargiertermine ).

KVM(Wimpel).jpg

Die Organisation dieser Veranstaltungen wird von einzelnen Kartellvereinen übernommen.
Das Amt des KVM wechselt jährlich zwischen den "großen drei" in der Reihenfolge:

Germania->Cimbria->Markomannia

Die Vereine wählen dann intern auf ihrem Wahlconvent zusätzlich zum eigenen Vorstand drei Bundesbrüder, die die KVM-Chargen übernehmen.
Zu Beginn des Sommersemesters wird ein Übergabekommers geschlagen, dessen Hochoffiz vom scheidenen und dessen Offiz vom neuen KVM-Präsidium geleitet wird. Beim Wechsel des Präsidiums werden auch sämtliche Insignien (KVM-Schärpen und KVM-Wimpel). Eine KVM-Standarte gibt es derzeit nicht, jedoch hat der Ortszirkel die Anschaffung einer solchen in Aussicht gestellt, sollten es allen KVM-Vereinen gelingen, bei beiden Prozessionen zu chargieren.
Der KVM chargiert zusätzlich zum normalen Wichs seines Vereins mit der KVM-Schärpe, die über die linke Schulter zur rechten Hüfte getragen wird (überkreuz zur eigenen Schärpe), wobei die eigene Schärpe unter der des KVM liegt.

Die Vereine des Ortskartells

<imagemap> Bild:Kvmstammbaum.gif|575px|thumb|Stammbaum der KV-Vereine in Münster. Klicke auf die einzelnen Wappen, um zu den jeweiligen Artikeln zu gelangen. rect 340 0 450 155 KStV Germania rect 115 195 225 370 KStV Markomannia rect 280 195 380 370 KStV Cimbria rect 125 400 235 560 KStV Tuiskonia rect 280 400 390 560 KStV Osning rect 395 400 505 560 KStV Westfalia-Mazenod rect 395 195 505 370 KStV Ravensberg rect 550 195 660 370 KStV Eresburg rect 565 400 735 560 KStV Franko-Silesia-Breslau et Eresburg rect 0 195 110 365 KStV Hansea Halle rect 680 195 790 370 KStV Franko-Silesia Breslau desc bottom-left </imagemap>