Revokation

Aus MarkomannenWiki
Version vom 2. März 2007, 01:55 Uhr von Anti (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

"Zurücknahme" einer Beleidigung zur Vermeidung von Ehrenhändeln. Das Ehrengericht kann einen Beleidiger zum Zwecke der Satisfaktion zu "Revokation", zur "Deprekation" (Abbitte) oder zusätzlich zu einem "Ausdruck des Bedauerns" - je nach Schwere der Beleidigung - verpflichten. Dieser Verpflichtung kann sich heute keiner mehr durch eine Bereitschaft zum Waffengang entziehen.