Seitenzahlen

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Seitenzahlen werden bei der Ankündigung von Liedern auf eine Weise genannt, die Nicht-Eingeweihten recht sonderbar und unverständlich erscheinen mag:

1 Strich
2 Schwanenhals
3 Doppelloch geometrisch Halbe /Doppel-Halbloch
4 Doppelloch arithmetisch Halbe / Haken / Nase / Jupiter /Stuhl / Kreuzstrich
5 Knick-Schwanz-unten / Schwanenhals-unten
6 Loch-Schwanz-oben
7 Strich-Schwanz-oben / Krückstock
8 Doppel-Loch
9 Loch-Schwanz-unten
0 Loch


Beispiel

Es erschalle nun der herrliche Cantus "O alte Burschen Herrlichkeit", der da steht auf Pagina
Strich - Strich-Schwanz-oben - Knick-Schwanz-unten

des KV-Liederbuchs oder, für Nichteingeweihte, auf der Seite 175 selbigen Druckerzeugnisses.

Ankündigung von Strophen

Strophen werden mit lateinischen Zahlen angekündigt, wobei bei jeder Strophe der erste Halbvers mitangekündigt wird.

"Student sein, wenn die Veilchen blühen — ad primam!"
"Student sein, wenn die Humpen Kreisen - ad secundam!"
"Student sein, wenn zwei Augen locken - ad tertiam ultimamque!"

(jede weitere Strophe wird ebenso angekündigt, nur die letzte mit dem Zusatz „ultimamque” versehen.)

Unterbrechungen

Zwecks Begrüßung, Ansprachen, Grußworten etc. kann ein Cantus unterbrochen werden.

Cantus sistitur!
Cantus stat!
Cantus interrumpitur!
Cantus intermittitur!


Lateinische Zahlen von 1-10

Die Zahlen werden hier im Akkusativ Singular aufgelistet.

• "Primam " - I
• "Secundam " - II
• "Tertiam " - III
• "Quartam " - IV
• "Quintam " - V
• "Sextam " - VI
• "Septimam " - VII
• "Octavam " - VIII
• "Nonam " - IX
• "Decimam " - X
• "ultimamque " - letzte Strophe


Siehe auch

Fuchsenstunde(Liedgut)