Tanko Scholten

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tanko Scholten.png
***.**.1968 in Münster

Tanko Scholten stammt aus einer großen KV-Familie am Niederrhein. Obwohl 1968 in Münster geboren, bezeichnet er die kleine Stadt Xanten als Heimatort. Dort lebt er auch heute auf dem alten Hof der Familie gemeinsam mit Eltern und Großmutter und engagiert sich in Kirche und Kommunalpolitik. Seit einigen Jahren ist er auch Vorsitzender des Xantener KV-Ortszirkels „Kanonikus“ und über den Niederrheinkommers manchem KVer bekannt. Bereits als Kleinkind war die Formulierung „auf dem Haus“ für ihn nicht fremd, da er eines der KV-Kinder im Münsterschen Ravensberg-Kindergarten war und manche Ferien in der herrlichen |Brisgovenhütte im Schwarzwald verbrachte.

Nach dem Abitur in Xanten absolvierte er in Freiburg seinen Zivildienst und begann im Anschluss daran dort sein Lehramtsstudium mit den Fächern Deutsch, Geschichte und Theologie. Schon im ersten Semester wurde er Brisgove und übernahm im Freiburger Vorort 1991/92 das Amt des Schriftführers – eine Art „Bestimmung“. Danach zog es ihn in die neuen Bundesländer – nach Rostock. Mit wohlwollender Unterstützung der Eltern begann damit ungeplant eine Art kleiner „Grand Tour“, die ihn weiter über Duisburg, Löwen (Belgien), Münster und Nimwegen (Niederlande) führte – wo er nicht nur seine Fächer, sondern auch Land, Leute und Sprache studierte. In Münster wurde er zudem Ravensberger und später auch Germane. Als Aktiver vertrat er die Brisgovia beim KV-Hauptausschuss, als Alter Herr vertrat er dort den Ravensberg; außerdem war er Schriftführer für den VV-Aktiventag und später für den Altherrentag.

Nun ist er als Schriftführer im Altherrenvorstand der Brisgovia verantwortlich für die Brisgovenblätter. Nach ersten Unterrichtserfahrungen in den Niederlanden ist er heute begeistert (!) Hauptschullehrer in Rees am Niederrhein. Zufrieden auf der heimatlichen Scholle ist sein Leitwort:

„Was du ererbt von deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen.“