Trauersalamander

Aus MarkomannenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beim Trauersalamander handelt es sich um eine Sonderform des Salamanders, der ab ca. 1850, zu Ehren eines verstorbenen Bundesbruders gerieben wird.
Der Trauersalamander ist zugleich Höhepunkt, als auch Abschluss der Trauerkneipe.
Danach wird schweigend der Raum verlassen und nicht mehr weiter gefeiert.
Der Trauersalamder wird lautlos in der Luft gerieben, im Anschluss werden die Gläser leise und ohne Klopfen, auf den Tisch gestellt.
Das Glas des Verstorbenen wird vom Senior geleert und anschließend mit den Worten:

Alle Gläser sind leer, nur eines ist voll. Der es trank, ist nicht mehr.
Höre es, toter Bundesbruder, ich trinke Dir das letzte Glas.
Wie Dein Leben zerbrochen ist, so zerbreche dieses Glas.
Wie Dein Leben verloschen ist, so verlösche dieses Licht.
Im Reiche des Lichts sehen wir uns wieder.


zertrümmert.