Unitasverband der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine

Aus MarkomannenWiki
(Weitergeleitet von UV)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen
Uvwappen.gif

In necessariis unitas, in dubiis libertas,
in omnibus caritas.

Basisdaten
Gründung: 1860

   

Gründungsvereine:

Bonn

Mitgliederzahl:

46 Aktivitates
900 Aktive
7.000 Alte Herren

Status: Aktiv
Mitglied in:

EKV, AGV KAD

Abkürzung: UV
Korporationstyp(en): Katholische Studentenvereine
Waffenst. Prinzip: Nicht-schlagend
Couleur: Farbenführend
Farben: blau-weiß-gold (für alle UV-Vereine)
Verbandsnadel:
UV-Nadel.jpg
Prinzipien:

Virtus,Scientia,Amicitia

Bundeslied: Erschalle jetzt, du Bundessang
Verbansorgan: Unitas
Anschrift: UNITAS Verbandsgeschäftsstelle

Frau Hübers
Münsterplatz 16
41460 Neuss

Webseite: http://www.unitas.org

   


Gegründet 1855 als katholischer Theologenverband, am 11. Oktober 1936 Umwandlung in den bürgerlichen Verein „Unitasverband”, Zwangsauflösung 1938, Rekonstitution des Einheitsverbandes 1947, 1924 gründeten ehemalige Unitarier, die Farben tragen wollten, den RKDB.

Geschichte

Der 1855 von Bonn und Tübingen aus begründete und älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands zählte als einer der größten Korporationsverbände in Deutschland und Österreich vor dem zweiten Weltkrieg fast 70 aktive Ortsvereine zwischen Königsberg und Straßburg, Innsbruck und Paris. Er wurde 1938 von den Nazis als "staatsfeindliche Organisation" verboten. Dem 1947 wieder konstituierten Verband gehören gegenwärtig 46 UNITAS-Vereine an über 30 deutschen Hochschulen an, in denen fast 900 Studenten aller Fakultäten zusammen leben, studieren und arbeiten 7000 ehemalige Aktive sind in 62 Altherrenvereinen und 164 Ortszirkeln zusammengeschlossen.

Als erster der traditionellen Korporationsverbände öffnete sich die UNITAS auch für Studentinnen. Momentan existieren Studentinnenvereine in Marburg, Bonn, Frankfurt/Main, Gießen und Freiburg, die mit dem UNITAS-Verband assoziert waren. Während der 119. Generalversammlung des UNITAS-Verbandes, die im Mai 1996 in Darmstadt stattfand, hat die UNITAS die Studentinnenvereine als gleichberechtigte Mitglieder in den Verband aufgenommen.

Unitas-Zirkel.png
Die UNITAS ist Mitglied der Katholischen Akademikerarbeit Deutschlands (KAD) und im Zentralrat der Deutschen Katholiken (ZdK) vertreten. Der Studentenverband arbeitet neben der Mitgliedschaft im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) mit den anderen katholischen Studentenverbänden in der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Studentenverbände (AGV) und im Europäischen Kartellverband Christlicher Studentenvereine (EKV) zusammmen.


Die UNITAS verleiht den Heinrich-Pesch-Preis für Verdienste um die wissenschaftliche Weiterentwicklung und die praktische Umsetzung der Soziallehre der Kirche.

Alle UNITAS-Vereine führen an ihrem Hochschulort ein eigenes mit wissenschaftlichen, religiösen und geselligen Veranstaltungen durch. Neben der jährlichen Generalversammlung finden Aktiventage, Regionaltagungen, Seminare für Vereinsleitungen und das "Krone-Kreis-Seminar" zu Grundfragen katholischer Soziallehre und Politik statt.

Zum sozialen Engagement zählen Hilfsprojekte für des UNITAS-Patenbistum Salem/Indien, ein Kinderdorf in Markleefeld bei Leipzig, Einzelobjekte für Entwicklungsländer und Notgebiete, Wohltätigkeitskonzerte und Aktionen für und mit älteren Mitbürgern.

Mit seinen Grundsätzen und seinem Programm richtet sich der Verband an katholische Studenten und Studentinnen jeder Nationalität - aber auch an katholische Schüler der Oberstufe und Auszubildende aller Berufsbildungsbereiche, die auf das Studium zugehen.

Damit sieht sich die UNITAS als lebendiger Teil der Kirche, der die Befähigung zum mündigen Laien fördern will. Kern und Quelle des Vereinsleben ist die gemeinsame Eucharistie. Die Vereinsfeste werden zu Ehren der Verbandspatronate Thomas von Aquin, Bonifatius und Maria Immaculata gefeiert.

Unitas in Münster

Unitas-Winfridia
Unitas-Rolandia
Unitas-Burgundia
Unitas-Frisia
Unitas-Sugambria (Osnabrück)


siehe auch

Münsteraner Korporationen