Werbung

Aus MarkomannenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Auslagen für Parties, die von der Aktivitas gemacht werden müssen, belasten die Aktivenkasse aufs Äußerste. Um zu gewährleisten, das diese Auslagen auch wieder eingeholt werden, muss für die Party, anders als bei Gästeabenden oder Vorträgen in entsprechend großem Stil geworben werden.

• Der Scriptor entwirft und vervielfältigt die Plakate. Am besten druckt er sie auf verschiedenfarbiges Papier (vorallem leuchtende Farben wie rot oder orange (Halloween)). Mittlerweile sind auch hochglanzdrucke erschwinglich geworden.
• Die Plakate sollten eine vernünftige Größe haben (mind. A3, besser A2).
• Zusätzlich zu den Plakaten sollten Flyer verteilt werden. Dazu muss eine Genehmigung bei der Uni eingeholt werde.
• Der FM sollte auf dem Fuchsenbummel Plakate auf die anderen Vereinshäusern mitnehmen und dort aufhängen lassen.
• Es lohnt sich auch, bei der NaDann mehrere Announce zu schalten, mindestens aber einmal in der Woche vor der Party.
• Zusätzlich kann man an mehreren Stellen im Internet kostenlos für die Party werben.
http://www.parties.de
http://www.uni-parties.de
http://www.nightzap.de
http://www.muenster.de
• Um seine Kommilitonen zu gewinnen kann man, nach Rücksprache mit dem Dozenten, vor der Vorlesung eine Folie mit Werbung auflegen.
• Nichts funktioniert natürlich besser als Mund-zu-Mund-Propaganda.
• auf [[1]] wurde eine Gruppe Markomannenhalloweenparty eingerichtet, über die man Freunde und Bekannte direkt zur Party einladen kann. Zusätzlich wird so nach außen sichtbar wieviele Leute bereits planen zu der Party zu kommen.


Werbung für Gästeabende und Vorträge


Werbung für Gästeabende und Vorträge funktioniert natürlich ähnlich, wenn auch in kleinerm Maßstab:

• Für Plakate sollte der Univerteiler benutzt werden, so wird jedes Institut mit einem Plakat bestückt.
• Folien sollten auch aufgelegt werden. Es gibt wenig Veranstaltungen, bei denen Kommilitonen aller Fachbereiche so zwanglos eingeladen werden können, wie bei einem Gästeabend


Wohnungsanzeigen für Zimmervermietung


Auch für die Zimmervermietung muss Werbung gemacht werden, um eine ausreichende Zahl an Bewerbern zu haben unter denen man potentielle Keilandi auswählen kann.
Es bieten sich vorallem folgende Medien an:

Westfälische Nachrichten
NaDann
http://www.immobilienscout.de

Als wenig sinnvoll haben sich zu diesem Zweck Anzeigen in den Westfälischen Nachrichten erwiesen. Die NaDann führt zumindest zu einigen Rückmeldungen. Am effektivsten haben sich die Werbung über das Internet herausgestellt. Möglich ist auch eine Koordination mit der Werbung in Abizeitungen.