Cantamus nunquam vacui

Aus MarkomannenWiki
(Weitergeleitet von Wir singen nie beim leeren Glas)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cantamus numquam vacui.png


1. Cantamus nunquam vacui,
vielwerte Herrn und Brüder,
quapropter nunc assidui
ertönen lasst die Lieder!
|:Nam lagena etiam plena
vini est apposita:
est in fundis sitis, undis
aquae non composita.:|

2. Eia sociorum optime,
du süsser Lustgeselle
vinum doctorum maxime,
erweis' dein' Kraft zur Stelle!
|:Quam nitescis! quam splendescis
vitreo in corpore!
Quam refulges! quam permulces
mentes iam in pectore!:|

3. Retinant nunc pocula,
zu grüssen uns beim Weine!
Sonemus cantu iubila
in unsrer froh'n Gemeine,
|:quod in vita, quae est ita,
adhuc sumus stabiles,
quoque vitis quodque
sitis semper vigent parilis!:|

4. Abis? redibis scilicet,
viellieber Herr und Bruder,
potemus ut videlicet
selband des Weins ein Fuder;
|:cumqu' adibis dumque bibis,
gratus semper aderis;
dumque vitis, dumque sitis
vigent, et amaberis.:|

Worte: Heinrich Bellermann, 1870 (1832-1903)
Loudspeaker.png    Weise: Hermann Genthe, 1870 (1838 bis um 1892)



Übersetzung

Wir singen nie beim leeren Glas.png

1. Wir singen nie beim leeren Glas,
vielwerte Herrn und Brüder,
darum all sitzt, ohn´ Unterlass
ertönen lasst die Lieder!
|: Denn voll Weine strahlt die feine
Flasche auf dem Tische da,
und im Grunde der gesunde
Durst das Wasser nie gern sah. :|

2. Heissa, Genosse lieb und wert,
du süßer Lustgeselle,
o Wein, du Doktor hochgeehrt,
erweis' dein' Kraft zur Stelle!
|: Wie du prahlest, wie du strahlest
in dem gläsern Schreinelein!
Wie du funkelst, wie du munkelst
dich in unser Herz hinein! :|

3. Nun Gläser, tönt mit hellem Klang,
zu grüßen uns beim Weine!
Erhebt dazu den Festgesang
in unsrer froh'n Gemeine,
|: weil die Erden trotz Beschwerden
uns noch immer leidlich trägt,
und weil eben Durst und Reben
gleicherweis' zu wechseln pflegt. :|

4. Wohin, wohin? Kommt wieder her,
viellieber Herr und Bruder,
damit wir trinken erst noch leer
selband des Weins ein Fuder;
|: weil Ihr kommet, weil Euch frommet
Zechen, seid willkommen hier,
solang eben Durst und Reben
noch gedeihen, Freund heisst Ihr. :|